Tricks für mehr Balance zwischen Freizeit und Arbeit

Von morgens bis abends arbeiten und dann kann die Ruhe aber dennoch nicht genossen werden. Der Einkauf steht an, das Haus muss geputzt werden, das Fitnessstudio steht an und um die Familie muss sich natürlich auch gekümmert werden. Das ist aber nie eine Ausnahme, sondern der gewöhnliche Alltag. Ein Hamsterrad. In diesem Artikel zeigen wir Tricks für mehr Balance.

Das Sommerloch ist vorbei, es kommt wieder zu mehr Aufträgen. Die Mitarbeiter sind deshalb wieder in den Überstunden und der Stress hieraus wird auch in die Freizeit mitgenommen. Die Arbeit dominiert und so erwischt man sich dabei, wie weiter über die nächste Aufgabe nachgedacht wird.

Die Prioritäten sollten sorgfältig geprüft werden

Worin liegt die Priorität? Was ist einem wichtig?Diese Prioritäten sollten regelmäßig überprüft werden, denn nur so kommt es zu einer Balance im Leben. In der Hektik des Alltags wird der Blick nämlich für die wirklich wichtigen Dinge verloren.

Notieren Sie sich daher, welche Tätigkeiten Sie für Freunde, Familie, Freizeit, Partner, Körper, Geist und Job tun. Sie werden dabei feststellen, dass vor allem die Liste für den Job beinahe endlos ist, während die Liste für Familie und Partner im wesentlichen leiden. Freunde kommen vielleicht noch gut weg.

Aufgaben einfach halten

Damit Stress solide betätigt werden kann, ist es selbstverständlich, dass die Freizeitaktivitäten so einfach wie nur möglich ausgeführt werden sollten. Machen Sie sich nicht unnötig einen Kopf. Halten Sie alles unkompliziert.

Das Fitnessstudio leidet immer immens darunter, damit aber auch der Trainingsfortschritt. Anstatt in das Fitnessstudio zu fahren in der Nachbarstadt, könnte man sich hier überlegen ob ein Home Gym vielleicht passen würde oder ob Sportarten wie das Joggen eine Alternative darstellen.

Zeit für sich selbst nehmen

Neben den Beruf, Haushalt, Familie und Freunde stehen aber auch Sie selbst. Hierfür wird nämlich kaum Zeit investiert oder nehmen Sie sich Zeit für die persönliche Weiterentwicklung?

Daher machen Sie feste Termine „mit sich selbst“ aus. Tun Sie in dieser Zeitspanne das, worauf Sie Lust haben. Das kann ein Film sein, eine Runde mit der PlayStation, ein Besuch im Solarium, eine warme Badewanne oder auch eine Sporteinheit.

ToDos sammeln

Damit die Aufgaben nicht vergessen werden, rufen wir uns die bevorstehenden Ereignisse immer wieder ins Gedächtnis. Damit der „Ich muss“-Druck entfällt hilft die Ansammlung an To-Dos. Aufgaben und Ideen sollten in einer Notiz-App gespeichert werden. Vielleicht kreieren Sie aus diesen Aufgaben auch einen Pflichtkalender, dies kann ebenfalls helfen den Druck zu lösen.

Aufgaben Delegieren

Sie wollen nicht den Eindruck erwecken, dass Sie die Aufgaben nicht schaffen, daher nehmen Sie Hilfe nur ungern an. Doch es ist sehr wichtig, dass Aufgaben auch übertragen werden. Sie allein müssen sich nicht um den Haushalt kümmern.

Zu neuen Aufgaben zählt auch der Mut etwas abzulehnen. Wenn Sie sich nach Aufnahme der Aufgabe bereits Gedanken machen, wie Sie dies nun schaffen sollen, dann haben Sie „nein“ zu sich selbst gesagt. Das darf nicht passieren, denn ansonsten kommen Sie in einen bösen Kreislauf. Der Stress wird immer mehr und irgendwann rächt sich der Körper für diese Überforderungen.

Abwechslung

Durch das Hamsterrad tun Sie genau die Tätigkeiten, die Sie sonst auch immer ausführen. Daher sollten Sie für eine Abwechslung sorgen. Sehr im Trend sind Slot Spiele auf deutsch, welche vor allem den Stress senken könnten und Sie auf andere Gedanken bringen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *